Technik

Unsere 2 in 1 Technik.

Mittels der 2 in 1 Beschichtungstechnik sind wir in der Lage, organische und anorganische Materialien mit Feingold (999.9), Platin, Silber usw dauerhaft zu veredeln.

Das bisherige Problem bestand darin, daß zum Beispiel Vergoldungen mit hohen Legierungen extrem weich waren. Logischerweise ist der Abrieb bei weichen Materialien hoch, das aufgetragene Material hat eine verkürzte Lebenszeit. Durch die 2 in 1 Veredelung legt sich eine Art Schutzfilm auf das Material, welcher sehr hart ist. Durch die Transparenz bleibt die natürlich Farbe des Goldes, Platins usw erhalten.

 

Low Temperature Verfahren:

 

Im Vergleich zu Veredelungen von Metallen spielt die Temperatur bei Veredelungen von Stoffen und Pelzen mit eine Hauptrolle, da die Temperaturverträglichkeiten hier sehr begrenzt sind.

Galvanische Veredelungen würden von der Temperatur her passen, schieden aber aus, da hier zwischen dem zu veredelnden Material und dem Veredelungsmaterial eine Haftschicht ( bei Gold zum Bsp. eine Haftvergoldung) aufgetragen wird. Diese würde die Eigenschaften des Haares und Stoffes verändern.

Bei unseren Uhrenveredelungen verwendete C-DLC Beschichtungen schieden aus, da hier 185 Grad im Vacuum erreicht werden, um verschiedene Blau- und Brauntöne zu bekommen, da bei diesen Temperaturen Stoff und Haar Schaden nehmen würden. Hinzu käme, daß die vorhandenen Öle und Fette aus dem Haar entweichen würden, bevor die Veredelung abgeschlossen ist, dies hätte zur Folge, daß die Schicht nicht halten würde.

Durch eine sich regelmäßig ändernde Temperatur und dem im Wechselspiel ziehenden Vacuums wird  das entsprechende Edelmetall aufgetragen. Das Edelmetall wird zuvor mittels genau kalibiertem Laser abgeschieden und der zu veredelnde Stoff oder Pelz „beschossen“ Ein zweiter Laser beschießt das harte und transparente Schutzmaterial, welches sich auf das Edelmatall legt und verbindet. Somit ist eine absolut gleichmäßige und haltbare Veredelung gegeben.